23.01.2021 Corrida ao Berço

Diesmal haben wir noch weitere Mädels mitgenommen. Es wurde der erste „offizielle“ Straßenlauf für Natalicia, Suela und Sheila. Während die „alten Hasen“ gleich bei der Ankunft am Start mit dem Aufwärmen begannen waren die Neulinge noch sehr verhalten und standen zunächst eher unsicher in der Gegend rum. Mito hatte zu tun sie aufzufordern sich zu bewegen und so nach und nach schwand dann auch die anfängliche Unsicherheit.

Elisabeth hatte diesmal eine starke Gegnerin, eine 18-jährige Athletin von Santo Antao. Sie hatte sich vorgenommen diese zumindest nicht zu weit weglaufen zu lassen oder gar auf den zweiten Platz zu verweisen. Sie blieb die ganze Strecke knapp hinter ihr, da ihr Plan war sie dort, wo es in die Cidade Velha und somit zum Ziel bergab geht zu überholen und sie zurück zu lassen.

Leider ging ihr Plan nicht auf, gerade als so losziehen wollte trat sie mit dem Fuß auf der Pflasterstraße in ein Loch, knickte leicht um und ging fast zu Boden. Bis sie sich wieder sortiert hatte nach dem Schreck, war Idalvina schon weiter und Elisabeth hatte nicht mehr die (mentale) Kraft sie noch einzuholen. In der Nachbesprechnung wurde deutlich, dass sie sich auch von dem, was andere über die Stärke und Form von Idalvina sagten beeinflussen lies und statt sie schon vorher abzuhängen - sie hätte dazu wirklich Gelegenheit gehabt- bis zum Ende gewartet hatte, was dann eben daneben ging. Insofern eine gute Lern- und Wettkampferfahrung und zugleich Ansporn beim Training, da es auf Santiago zudem erst mal niemand gibt die schneller ist als sie.

Angela kam auf Platz 3 und somit auch noch aufs Podium und in die Preisgeldränge. Natalicia war total stolz, da sie (ca. 1,50 groß) gegen Vitokas (ein Veteran der Baseball spielt und 1,95 groß ist) gewonnen hatte. Die Veteranen laufen dieselbe Strecke und von daher waren die beiden erst mal zusammen unterwegs. Elisangela hatte das Wettkampffieber gepackt. Sie kam diesmal vor Edmira ins Ziel und meinte ganz stolz, dass sie von nun keine Angst mehr hätte zu laufen und fast an Angela noch vorbeigekommen wäre. Das ist auf alle Fälle ihr nächstes Ziel und sie hat durchaus Chance es zu erreichen.

Sheila und Suela waren beeindruckt. Sie hatten sich nicht vorstellen können wie so ein Straßenlauf schlussendlich ist im Vergleich zum Training. Einhellig kam hier: wir trainieren weiter, damit wir nächstes Mal schneller sind. Sie waren diesmal (noch) das Schlusslicht der Juniorinnen.

 

Zurück