13.09.2019 Leberkäs in Calheta

auch Kapverder mögen bayrische Spezialitäten

Da wir in diesem Sommer keinen Kochworkshop für unsere „Großen“ hatten war die Idee gleich entstanden: Wir holen das nach und backen Fleischkäse. Dann brauchte es nur noch den versierten Leberkäs-Esser Wolfgang Hundt von Freunde helfen Freunden und schon hatten wir alles im Haus. Auf seiner diesmaligen Reise brachte er einen Kutter mit und besorgte eine geheime Spezialmischung von DEM Fleischkäshersteller in seiner Umgebung der Metzgerei Mack in Nattheim. Reinhold Mack fand die Vorstellung witzig, dass auf einer afrikanischen Insel Fleischkäse hergestellt werden sollte und hat unser Vorhaben gleich freudig unterstützt. Er hat seine Gewürzmischung portionsweise abgepackt, so dass nichts schiefgehen konnte und mit seinen guten Tipps versehen konnten wir uns letzten Freitag ans Werk machen.

Eigentlich muss der Anteil Leber mindestens 5% betragen, aber da wir einen bayrischen Leberkäs herstellen wollten konnte die Leber außen verbleiben. Die Bezeichnung Käse leitet sich von der Form des Laibes ab und das konnten wir gewährleisten.

Und was soll ich sagen - unsere Jugendlichen sind nicht nur im Training mit viel Einsatz dabei, auch beim kochen machten alle eine gute Figur und wir hatten viel Spaß bei der Zubereitung und noch mehr beim anschließenden Abendessen nach dem Training. Ihr Fazit: wann gibt es das wieder - wir sind dabei!

Herzlichen Dank an Wolfgang Hundt, die Metzgerei Mack und an unsere Jugendlichen die immer wieder offen sind Anderes, Neues und Unbekanntes vorurteilsfrei auszuprobieren, im wahrsten Sinne des Wortes bereit sind, über den Tellerand rauszuschauen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.