12.07.2019 Eveline - besser bekannt als Txuna

2019 JAK - Eveline - besser bekannt als Txuna - beim Interview
Txuna beim Interview

Leider ist sie seit Mai immer noch in CaboVerde , da das erneute Visum für Portugal um dort weiter zu trainieren für das zweite Jahr immer noch nicht bewilligt wurde. So trainiert sie nun eben wieder in CaboVerde mit den Plänen von ihrem Trainer von Sporting. Beto sollte das Training mit überwachen, aber nachdem Txuna sich entschieden hatte die regionalen Meisterschaften in Santiago Süd mitzumachen und nicht mehr für unseren Bezirk Santiago Nord zu starten, weder zu uns zum Training zu kommen um mit unseren Athleten/innen sich auszutauschen oder auch von ihrem Jahr in Portugal zu erzählen und damit zu zeigen, dass Sie immer noch an uns / JAK interessiert ist, hatte er sich total mit ihr überworfen. Es war für ihn nicht nachvollziehbar, nach all der Unterstützung welche sie vom Rathaus in Calheta und von uns und ihm bekommen hatte wie sie nun ihrer sportlichen Heimat so den Rücken kehren konnte.
Ich hatte sie daher zum Gespräch gebeten, und konnte das anschließend ein bisschen besser verstehen. Sie hat seit sie in CV ist kein Geld mehr vom olympischen Komitee bekommen, da dieses nach Portugal geht und sie keinen Zugriff dort hat. Da damit gerechnet wurde, dass sie schon früher zurück geht wurde das nicht nach CV umgemeldet. Nun verspricht aber das Rathaus in Praia den Sportler/innen welche bei den regionalen Meisterschaften gewinnen eine Siegprämie und wer kein Geld hat schaut eben wo man/frau eines bekommen kann. Was ich aber bedauere ist, dass sie weder Interesse an unseren Versammlungen, Trainings und überhaupt an uns hat. Gut... ihre Kolleginnen von damals sind alle nicht mehr dabei, aber JAK ist immer noch da und wir hätten uns gefreut, wenn sie uns zumindest mal in der Manguinho besucht hätte.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 9?